Workshop - Gestaltung des Außenraums

Wenn ein Außenraum und Spielplatz gestaltet werden sollen, gibt es sehr viele Möglichkeiten! Sie stellen sich sicher Fragen wie: Welche Spielgeräte soll ich wählen? Welche Materialien passen am besten dazu? Wie können wir einen Außenraum schaffen, der Spiel- und Lernmöglichkeiten für große und junge Kinder bietet? Und wenn Sie Kinder mit besonderen Bedürfnissen haben, wie werden deren Wünsche bei der Gestaltung des Spielplatzes berücksichtigt?

Zur Klärung der vielen Fragen bieten wir an, einen Workshop abzuhalten, an dem sowohl SchülerInnen, LehrerInnen usw. teilnehmen können. Durch die Einbeziehung der SchülerInnen fühlen diese sich unserer Erfahrung nach mehr für den Außenraum verantwortlich.



Wie organisieren wir einen Workshop?


Eine Gruppe von Schüler, vorzugsweise aus mehreren Unterrichtsstufen, versammelt sich zu einem Workshop an der Schule. Wir beobachten oft, dass die Schüler aus der Schülervertretung teilnehmen, und wir haben gute Erfahrungen mit Gruppen in der Größenordnung von 10 bis 12 Personen gemacht. Wir empfehlen Schüler aller Altersgruppen teilzunehmen.

Die Form des Workshops ist ein „Trichter“. Zunächst arbeiten die SchülerInnen individuell mit Fragen wie:

- Was vermisst du?
- Welcher Sport gefällt dir am besten?
- Brauchst du Sonne, Wind oder Windschatten?
- Welchen Input bekommst du von anderen Klassenkameraden?

Die Schüler zeichnen und schreiben in dieser Phase gerne. Danach arbeiten die Schüler in Zweiergruppen zusammen. Zuletzt arbeiten diese in größeren Gruppen zusammen. Parallel dazu wird ein Inspirationssvortrag gezeigt und Bilder ausgeteilt, die Produkte und Stimmungen abbilden.

Ausgehend von den Bildern und den Gedanken, die die Schüler selbst entwickelt haben, erstellt die Gruppe gemeinsam eine Collage, die ihre Ideen, Gedanken, Bedürfnisse und Wünsche beschreibt.

Abschließend präsentieren sie sich die Collagen gegenseitig. Im Prozess nutzen wir das „Workshop-Spiel“, ein Set an Bildkarten, die bei der Klärung von Wünschen usw. für den Spielplatz helfen sollen.


So verarbeiten wir das Material



Wir gehen die Ideen und Wünsche der Gruppe durch und versuchen, diese in das Projekt zu integrieren. Manchmal sind die Beiträge der Schüler ganz konkret, zum Beispiel der Wunsch nach einem bestimmten Produkt wie eine Schaukel. In anderen Fällen ist der Input subtiler wie eine Stimmung, ein Gefühl, ein Bedürfnis, Wärme oder eine lustige Idee.

Wir analysieren den Input der zugrunde liegenden Gedanken und übersetzen die Gedanken in konkrete Ideen für die Raumgestaltung. Sämtlicher Input wird als Teil der Formsprache, der Farben, der Anordnung des Raums usw. berücksichtigt.



Buchen Sie einen Workshop

Sie können jederzeit einen Workshop buchen unter
information@elverdal.de